Vom ewig beginnenden Ende - Eine Entdeckungsreise in die multidimensionalen Ebenen der dualen Welt
 
Es gibt ein Prinzip in der Natur, das jeder kennt, in allem zu finden ist, überall seine Spuren erzeugt - das duale Prinzip: feminin - maskulin. Es ist jedoch so phänomenal natürlich im Gewebe der Realität eingeflochten, dass die Art, wie es aus sich heraus einwirkt, nicht zu erkennen ist - ausser, der "Schlüssel" wird gefunden... Hinter den wohlbekannten Dimensionen Länge, Breite, Höhe und der Zeit liegen ebenso phänomenal natürlich die ausgedehnten Strukturen von multidimensionalem Sein. Ihre Konturen sind im Grössten (Universum) wie im Kleinsten (subatomare Teilchen) zu finden Es gibt ein Zahlenverhältnis, das den Schlüssel zu diesen Ebenen und Schichten von erweitertem Sein in sich trägt, und diese Zahl besitzt zugleich auch das "Schloss", um diese Türen und Tore zu öffnen. All dies ist angelegt - im Goldenen Schnittverhältnis und in der irrationalen Zahl Phi von 1.6180339... Wenn herausgefunden wird, wie dieser Schlüssel zu drehen ist, wird die bestehende Welt eine andere werden - eine um vieles Erweiterte. (Beschreibung auf Buchumschlag)
Das Buch "Vom ewig beginnenden Ende" von Andreas OttigerAmmann können Sie bei uns beziehen.